Missbrauch von PickUp

Bei Onyx berichtet gerade eine Betroffene über eine grenzwertige Erfahrung, welche vermutlich den Tatbestand der Vergewaltigung erfüllt.

Das ist für mich Anlass, um mal ein paar Worte über PickUp zu äußern. PickUp heißt, dass man Frauen verführt und nicht überrollt; es heißt, dass man eine Frau für sich begeistert und nicht stur ohne Rücksicht auf Verluste irgendwelche „Routinen“ durchzieht. PickUp – richtig verstanden – bedeutet nicht, dass man mit irgendwelchen „Techniken“ wie z.B. NLP-Psycho-Manipulationen ans Ziel kommt, es bedeutet, dass man eine Persönlichkeit entwickelt, die auf Frauen attraktiv wirkt. Wenn man eine Frau erfolgreich verführt, geht sie auch gerne mit einem Bett, ohne dass man zu Psychotricks wie dieses unsägliche „Freeze-Out“ greifen muss, oder sich gar so eine Schweinerei leistet, wie sie von Stella beschrieben wird.

Diese – pardon – Arschlöcher kotzen mich an. Nicht nur, weil ein solches Verhalten inakzeptabel ist und psychische Schäden anrichtet, sondern auch, weil damit PickUp in Verruf kommt. Da spricht man eine Frau an und muss sich auf einmal rechtfertigen, weil man in eine bestimmte Schublade gesteckt wird.

PickUp bedeutet vor allem auch: Ehrlichkeit. Ich kann mich zum Beispiel erinnern, wo ich ihr vor dem ersten Sex klar gesagt habe, dass ich nicht in sie verliebt bin. Für mich war es eine Nur-Sex-Beziehung, für sie war es mehr, weshalb sie sich die Hoffnung machte, dass ich im Laufe der Beziehung doch noch Gefühle für sie entwickle – das schmerzhafte Ende kann sich jeder ausmalen. Heute nehme ich Abstand von Nur-Sex-Beziehungen, weil ich der Meinung bin, dass das nicht funktionieren kann, weil früher oder später eben doch Gefühle ins Spiel kommen. Ich habe mal Liebeskummer erlebt, der mich beinahe in den Suizid getrieben hat, da ich darüber verzweifelt bin, dass ich nun ein Leben ohne sie führen müsste; aus diesem Grund nehme ich es nicht auf die leichte Schulter wenn eine Frau Gefühle für mich entwickelt, ich diese aber nicht erwidere.

Ehrlichkeit bedeutet, dass man klar kommuniziert, was man will. Willst Du nur Sex, dann sage das auch, und wenn sie dafür nicht zu haben ist, dann ist das zu respektieren, dann nextet man halt. Wenn Du sie heiraten und 1.000 Babys von ihr willst, dann kommuniziere das. Oder der Mittelweg: Eine ganz normale Beziehung, bei der nicht festgelegt ist, wie sie sich entwickelt oder nicht, und wenn Du eine offene Beziehung willst, dann – na, was? – eben: sag es von Anfang an.

Wer Verführungskunst beherrscht, wer über eine attraktive, starke Persönlichkeit verfügt, muss weder manipulieren noch körperliche oder nicht-körperliche Gewalt anwenden.

Advertisements

7 Gedanken zu „Missbrauch von PickUp

  1. Christian

    Ich frage mich, wo das Pickup gewesen sein soll: 1 1/2 Jahre rumbaggern mit mal Interesse, mal Desinteresse, dann direkt über sie herfallen?

    Wo soll denn das überhaupt einer Pickupschule entsprochen haben.

    Bei jeder Geschichte die nicht aus schüchternen „ich liebe dich, du mich, du mich auch?“ besteht „Das hat er nur gemacht wegen Pickup“ zu schreien ist doch wirklich albern.

    Im Gegenteil: Es ist weit eher zu vermuten, dass er mit den passenden Kenntnissen eben nicht einfach über sie hätte herfallen müssen. Er hätte mit cocky comedy angefangen, vielleicht etwas komfort aufgebaut, eskalierendes Kino und nicht den Überfall angewendet.

    Mich kotzt sowohl ein solches Verhalten als auch die voreilige Bezeichnung als Pickup an.

    Gefällt mir

    Antwort
  2. uepsilonniks

    Mich kotzt sowohl ein solches Verhalten als auch die voreilige Bezeichnung als Pickup an.

    Vollste Zustimmung in beiden Punkten.

    Das dieses Verhalten etwas mit PickUp zu tun hatte, bezweifle ich übrigens auch, heißt es nicht, dass man eine Frau in einem besseren Zustand zurücklässt, als man sie vorgefunden hat?

    Gefällt mir

    Antwort
  3. Christian

    Heißt es, wenn ich auch darauf wenig geben würde, wenn man sonst tatsächliche Pickuptechniken sehen könnte. Also meinetwegen zumindest mal einen klassischen Opener gefolgt von anderem definitiven Material, muss ja nicht gleich das Erdbeerfeld sein, aber zumindest irgendetwas, was es so nur im Pickup gibt.

    Das lustige ist ja, dass das Unangenehme meist eine völlige Abkehr von Pickup ist, hätten sie (wenn sie überhaupt Pickup gemacht haben) in der Situation Pickup weiter durchgezogen, dann wäre dadurch die Situation wesentlich besser und nicht schlechter geworden.
    Ich hatte das zB schon mal in Bezug auf angebliche Kontakte von Robin mit Pickup dargestellt:
    https://allesevolution.wordpress.com/2014/07/14/frauen-sind-neanderthalerinnen-die-nur-darauf-warten-vor-dem-typen-der-am-lautesten-mit-seiner-keule-rasselt-verzuckt-auf-die-knie-zu-sinken/

    Was sie da jeweils erkennbar wollte, ist das jemand in den Komfortbereich wechselt. Hätte derjenige Pickup konsequent betrieben, dann hätte sie es eher als schönen abend erlebt.

    Aber klar, gerade bei Onyx und co ist einfach jedes schlechtes Erlebnis Pickup. Ende gelände. Ist ja auch einfacher

    Gefällt mir

    Antwort
  4. Miria

    Wenn Pickup von allen Männern so verstanden werden würde, dass es in erster Linie Ehrlichkeit bedeutet, dann sollen bitte alle Männer Pickup betreiben!
    Ich befürchte nur, dass es von den wenigsten so interpretiert wird…

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s