Wie kannst Du unsere Sache unterstützen? Vorschläge.

Solche Männerrechtler, die sich richtig reinhängen, reagieren in aller Regel allergisch gegen diejenigen, die nichts weiter können, als in Foren und Kommentaren rumzustänkern. Von denen gibt es viele (ich zähle mich dazu), solche, die mal schnell einen Kommentar veröffentlichen können, aber nicht bereit sind, sich tatsächlich zu engagieren; also ein, zwei Stunden oder mehr pro Tag zu investieren in eine langweilige Arbeit, die langfristig angelegt ist, und damit kein unmittelbares Erfolgserlebnis bringt – wie positives oder erbostes Feedback von Feministinnen in irgendeinem Forum.

Wir leben in einem kapitalistischen System, das heißt, vieles läuft über Geld. Jetzt ist es so, dass feministische Organisationen und Initiativen öffentlich gefördert werden – im Gegensatz zu Männerinitiativen. Dass wir hier in Deutschland hunderte von Frauenhäusern haben, aber sogut wie keine Männerhäuser, ist nicht etwa darauf zurückzuführen, dass Gewalt gegen Frauen ein größeres Problem darstellt, sondern darauf, dass im allgemeinen Meinungsklima männliche Opfer von Frauengewalt schlicht nicht ernst genommen werden. Wenn Männerunterstützer um öffentliche Mittel anfragen, werden solche Gesuche abgelehnt mit der Begründung, dass die finanziellen Ressourcen begrenzt seien. Zumindest, wenn sie Männer nützen würden. Bei Frauen hingegen fließt das Geld üppig. Das ist bezeichnend: Diejenigen, die Jungen- und Männerarbeit leisten, machen das ehrenamtlich, bzw. sie erhalten noch nicht mal (!) die für ehrenamtliche Arbeit vorgesehene Aufwandsentschädigung.

Ich fordere nicht von dir, dass Du ehrenamtliche Arbeit in einem der unten genannten Vereine leistest. Ich will von dir nicht mehr als 5.-€ im Monat – das kann auch ein HartzIV-Empfänger.

Wenn man richtig spenden will, ist es ganz wichtig, zu erkennen, dass eine langfristige Spendenbereitschaft mehr bringt, als eine singuläre. Ein Dauerauftrag von 5 € monatlich bringt mehr als einmal 50 €.

Wenn man sich anders nicht einbringen kann oder will, können 5 € im Monat einiges bewirken; sofern genügend Menschen spenden – „Kleinvieh macht auch Mist“ wie ein deutsches Sprichwort sagt. Die Voraussetzung dafür ist, dass es genügend Kleinvieh gibt.

Im folgendem vier willkürliche Beispiele in willkürlicher Reihenfolge:

1.) MANNdat e.V.

Alle unsere Mitglieder arbeiten ausschließlich ehrenamtlich und unentgeltlich. Diese Arbeit ist jedoch mit vielfältigen Kosten verbunden. Wenn Sie uns dabei unterstützen wollen, Diskriminierungen von Jungen und Männern bekannt zu machen und zu beseitigen, überweisen Sie einfach einen Betrag nach Ihrem Ermessen auf unser Konto.

Bankverbindung unter: http://manndat.de/spenden-sie

2.) Arne Hoffmann, Betreiber von „Genderama

Hoffmann schreibt:

…dass mir die für Genderama eingehenden Spenden erlauben, mehr Beiträge pro Tag zu veröffentlichen als noch vor einigen Wochen

Na, wenn das mal kein Grund ist!

Bankverbindung unter: Link

3.) Väteraufbruch für Kinder

Insbesondere für die Unterstützer von Vätern, die auch nach der Trennung ihren Kindern weiterhin ein Vater sein wollen.

Spenden unter: Link

4.) Gleichmaß e.V.

…eine männer- und väterfreundliche Initiative: Hier Spenden.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Wie kannst Du unsere Sache unterstützen? Vorschläge.

  1. Anonym

    Mir gefällt Deine (selbst)kritische Haltung und es wäre schön, wenn der/die ein oder andere spenden würde. Danke für den Hinweis auf unsere Initiative! (T. Rosenkranz / Gleichmaß e. V.)

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s