Missglückte Anmache (Gastbeitrag)

Dies ist ein Gastbeitrag von Julian (Name geändert)

Also, ich habe sie auf der Party gesehen, und ich war gleich hin und weg, wie man so schön sagt. Ich habe sie die ganze Zeit angestarrt. Ich habe überlegt, was ich ihr sagen könnte – und keine Antwort gefunden.

Dann ist sie raus. Zusammen mit zwei Freundinnen. Und da dachte ich mir: „Letzte Chance“. Also bin ich auch raus, und ihr hinterher.

Ich bin also hinterher, und habe sie angesprochen. Da sagte ihre eine Freundin zur anderen: „Das wird eine Anmache, komm wir verziehen uns!“ Damit lagen sie richtig. Nur habe ich total versagt. Ich wusste einfach nicht, was ich hätte sagen sollen. Ich dachte mir, dass es am Handy vielleicht besser laufen würde. Also fragte ich nach ihrer Nummer. Daraufhin hat sie nur gelacht. Gelacht. Gut, ich bin vielleicht kein Casanova, und ich seh‘ ja, dass ich mich ungeschickt angestellt habe, aber: Auslachen?

Ich habe meinem Freund davon erzählt, und der wurde sauer. Er meinte, sie wäre eine bescheuerte Schlampe – naja, mein Freund halt, der ist immer auf meiner Seite.

Wenn Du auch einen Gastbeitrag einreichen willst, kontaktier mich über das Kontaktformular in der Seitenleiste rechts.

Advertisements

6 Gedanken zu „Missglückte Anmache (Gastbeitrag)

  1. Poser-Jay

    Ja, das ist wirklich traurig sowas. Ich kann ja verstehen, dass viele Frauen genervt sind, wenn sie ständig angebaggert werden. Aber derart unhöflich u/o aggressiv zu reagieren ist trotzdem völlig unnötig. Ich meine: Von wem wird denn erwartet die Initiative zu ergreifen und den ersten Schritt zu machen? In einer Studie, bei der Frauen befragt wurden, was sie tun würden, wenn sie alleine in einem Café säßen und plötzlich ihr absoluter Traummann, bei dem alles passt, reinkäme, wurde festgestellt, dass von 100 Frauen gerade mal 1 den Mann ansprechen würde. Und wenn ich mich in meinem Freundeskreis so umschaue, über wieviel übermäßig komplizierte und fast schon abstruse Umwege von Frauen versucht wird mit dem Mann ihres Interesses in Kontakt zu treten (muss ja möglichst wie ein „Zufall“ rüberkommen), oder wie sie in Diskotheken untätig rumstehen und sich einbilden, es würde schon reichen ständig vor seinem Blickfeld „aufzutauchen“ (völlig zufällig versteht sich) und ein wenig mit ihren Freundinnen vor ihm rumzuhüpfen, um seine Aufmerksamkeit anzuregen, damit es auch ja er ist, der sie anspricht, dann zeigt sich mir wieder mal die heuchlerische Doppelmoral dieser ganzen Geschlechterdebatte. Frauen wollen selbst nicht aktiv werden (oder bilden sich ein „sich in den Haaren rumspielen“ sei ja ein sooo furchtbar direktes Signal und damit aktiv genug), aber werfen es Männern dann wiederum vor, wenn sie es denn tun.

    Wenn der Kerl einem nicht schmeckt, ist es sexuelle Belästigung. Sieht er aber gut aus (und passt die Chemie) dann ist es plötzlich kein Sexismus mehr. Dass man(n) keine Gedanken lesen kann, wird von dem ach soooo „empathischeren“ Gechlecht bei solch eiskalten Abfuhren dann aber wieder gerne vergessen. Genau wegen solchen Dingen ziehen sich Männer zunehmends zurück und haben kein Bock mehr auf Frauen; flüchten sich stattdessen lieber in Karriere, Videospiele u/o Alkoholexzesse, wie dieser Artikel schön zusammenfässt: http://www.breitbart.com/london/2014/12/04/the-sexodus-part-1-the-men-giving-up-on-women-and-checking-out-of-society/
    Ich arbeite viel mit Jungen und auch im sexualpädagogischen Bereich. Und was die Jungs da einem erzählen, wie verstört, verängstigt, verunsichert und kaputt die mittlerweile sind, macht mich einfach nur noch fertig. Sie sollen sich gefälligst an Mädchen ranwerfen – die brauchen den Selbstbewusstseinsboost ja auch irgwo – Nein! Falsch: Haben es verdient und den Anspruch darauf wertgeschätzt zu werden!!11einseinself! – aber wenn sie versehentlich – weil sie keine Gedanken lesen können – die Falsche erwischen, sind sie gleich die sexistischen, gefühlskalten, fickgeilen, potentiellen Vergewaltigerschweine, die Frauen in ner Bar oder auf der Straße sexuell belästigen. Es wird verteufelt, wenn sie sexuelles Interesse zeigen. Nein! Schon allein dass sie Sexualität haben – ihre Sexualität ansich!!einseinself!! – wird schon herabgewürdigt und dämonisiert! Aber dann beschweren sich die Frauen wieder darüber (wie in diesem „tollen“ Artikel: http://elitedaily.com/dating/men-pssies-women-need-start-asking-men-dates/746965/), dass Männer keine Eier mehr hätten und sie gefälligst ansprechen sollen… Bei soviel selbstverschuldeter Verblendung und Ignoranz krieg ich einfach nur noch das kalte Kotzen!

    Wenn ich früher noch anders gestimmt war, den Frauen in meinem Freundeskreis gut zureden und Hoffnung zusprechen wollte, wenn sie vor lauter Einsamkeit völlig depressiv waren, so ergötze ich mich mittlerweile schon fast an derartigen Stories; an vereinsamten Frauen, die einfach keinen „gescheiten Mann“ finden wollen / können, totunglücklich und mit zunehmenden Alter auf die 45 hin nur noch verzweifelter werden; denn sie ernten letztlich nur das, was sie gesät haben. Nämlich Abwertung und den Vorwurf überflüssig zu sein!…

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Anonym

    Also ich würd „Julian“ folgendes raten:

    erstmal wirkt es ob er noch einen langen weg vor sich hat selbstbewusster im umgang mit frauen zu werden, aber grundlegend hat er schonmal was richtiges getan: er hat seinen inneren schweinehund überwunden und ist aktiv geworden. Das ist der erste schritt. Glückwunsch, dranbleiben, weitermachen.

    Beim nächsten mal sollte er erstmal das lange anstarren lassen, frauen bemerken das recht schnell, das wirkt „creepy“ wenn es zu lange dauert und hat sicherlich in diese Abfuhr mit reingespielt.

    Also wenn man auf ner party ist und die frau gefällt dir, warte als anfänger ab bist du sie relativ alleine abpassen kannst und dann beginn ein unverfängliches gespräch a la „hey, wenn von der WG kennst du denn?“ (wobei es immer besser ist einen schuss ins blaue zu wagen, also wenn in der WG drei mann wohnen, du der freund von X bist, frag sie ob sie eine freundin von Y ist, falls du richtig liegst geht das gespräch von alleine weiter „ja, wie kommst du denn drauf?“) oder aber kommentier die musik, das wild tanzende pärchen, den besoffenen idoten, bau einen gemeinsamen refernz punkt auf und dann mach locker weiter.

    noch besser, allerdings eher was für fortgeschrittene, weil du „eier aus stahl“ brauchst wenn du sowas machst, ist es aber sie anzusehen, augenkontakt abwarten, lächeln-nicken, halten bis sie wegschaut, dann rübergehen als ob dir der laden gehört und ganz klar sie ansprechen, egal mit wem sie gerade rumsteht. das erfordert übung und nerven, aber wenn dann das gespräch läuft gehst du auf jeden fall mit der nummer heim.

    wichtig ist, halt jede interaktion lang genug das sie dich interessant findet, aber kurz genug das du nicht zu offensichtlich bist, sie soll sich fragen ob du sie willst. das bedeutet wenn du ein paar minuten gequatscht hast, beende das gespräch auf ner poistiven note, bevor es zu unangenehmer stille kommt, entschuldige dich kurz, geh dir n drink holen, red mit anderen leuten, dann später entweder nochmal ansprechen oder warte das sie das tut.

    das hinterherlaufen wirkt bedürftig und anhänglich, das finden frauen nicht cool, das lachen war wohl eher dem alkohol geschuldet und julians offensichtlichem interesse die ganze party über. also das lassen.

    lass dich nicht unterkriegen und schon gar nicht von ner abfuhr fertig machen

    Gefällt mir

    Antwort
  3. uepsilonniks

    Ich arbeite viel mit Jungen und auch im sexualpädagogischen Bereich. Und was die Jungs da einem erzählen, wie verstört, verängstigt, verunsichert und kaputt die mittlerweile sind, macht mich einfach nur noch fertig.

    Das klingt wichtig, könntest Du dir vorstellen, dazu vielleicht einen Gastbeitrag zu schreiben?

    Gefällt mir

    Antwort
  4. Poser-Jay

    Hey, @uepsilonniks. Ich habe mir schon mehrere Male überlegt, ob ich nicht mal einen Gastartikel schreiben und einsenden möchte, da dein Blog (und diverse andere maskulistische Seiten) sowas ja anbietet und ich zudem auf facebook jetzt schon öfter gesagt bekommen habe, ich solle meine (viel zu langen) gesellschaftskritischen Ausführungen vll. mal auf einen Blog oder dergleichen umverlegen 😀
    Im Moment stecke ich aber noch mitten in meiner Abschlussarbeit und diverse Seminaren / Weiterbildungen stehen auch noch an; finde daher leider kaum Freizeit. Grundsätzlich hätte ich aber auf jeden Fall großes Interesse!
    Und da ich jetzt ein „Thema“ habe (Jungen- / Sexualpädagogik), von dem ich auch weiß, dass wirklich Interesse besteht, setze ich mich die Tage mal dran. Wird aber wie gesagt ne Weile dauern, weil mom im Dauerstress… ^.^

    Gefällt mir

    Antwort
  5. StefanM.

    Das es so gelaufen ist, ist bedauerlich. Aber „Sie“ war in der Überzahl mit ihren Freundinnen und entweder fangen sie dann alle zu giggeln, weil du ihnen Aufmerksamkeit geschenkt hast, oder sie nutzt die zahlenmäßige Überlegenheit, um dir eins auszuwischen, ob du sie kennst oder nicht spielt keine Rolle.

    Dieses Verhaltensmuster wurde mir irgendwann einmal erklärt und ich habe es auch tatsächlich so erlebt. Mein Vorschlag ist einfach: Wenn dich eine Frau interessiert, dann warte nicht zu lang (also keine ganze Party) und versuche sie an einem Ort anzusprechen, an dem du sie ohne ihren Anhang erwischst.

    Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s