Undank ist der Welten Lohn – Was man tun kann

Ein herber Schlag für die Männerbewegung: Tristan Rosenkranz zieht sich zurück.

Dies tut er nicht nur wegen des „Äußerlichen Feindes“ – dass man mit denen Mühsal hat, ist klar. Nein, er schmeißt die Flinte auch deshalb ins Korn, weil die Leute in „unseren Reihen“ keine Hilfe sind. Nicht nur das, sie sind sogar ein Hindernis. Auch Hoffmann, der ähnliche Erfahrungen sammelte, kotzt sich – pardon – hier aus.

Für diejenigen, die wirklich helfen wollen, habe ich hier und hier schon aufgeschrieben, wie man das bewerkstelligen kann. Darunter finden sich auch solche Vorschläge, mit denen man seine Anonymität wahren kann, ein Punkt, der für viele wichtig – zurecht übrigens. Wer in unserer „Männerherrschaft“ Position für die falsche Seite bezieht, der droht wie Eva Herman sozial vernichtet zu werden.

Advertisements

3 Gedanken zu „Undank ist der Welten Lohn – Was man tun kann

  1. Wolle Pelz

    Ich versuche es nochmal.

    „Intelligent beobachten“ heißt etwas über einen längeren Zeitraum betrachten und nicht von einer Momentaufnahme auf das Ganze zu schließen.

    Arne Hoffemann blendet einen großen Teil der „Szene“ bewusst aus. Mehr möchte ich dazu nicht sagen, weil man seine Schlüsse selbst ziehen muss.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s