Wer hat Angst vor’m Musel-Mann?

Die ist erstens mitschuldig, zweitens lügt sie sowieso nur

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland fand deutliche Worte für das, was islamistische Terroristen in Paris verbrochen haben:

Diese Terroristen führen Krieg gegen die Menschlichkeit und damit auch direkt gegen den Islam. Ihr Ziel, Panik, Hass und Zwietracht zwischen den gesellschaftlichen Gruppen und Religionen zu säen, wird niemals aufgehen, wenn wir wachsam, entschlossen und vor allem gemeinsam handeln.

 Solche und andere Distanzierungen halten Andere nicht davon ab, erstens Anklage zu erheben und sich zweitens offenbar für etwas Besseres zu halten, womit bekanntlich alles Übel seinen Anfang nimmt.

Kollektivhaft-Logik: Diesmal auf feministisch

Ich empfinde es im höchsten Maße als irritierend, dass ausgerechnet Männrerrechtler, die eigentlich wissen müssten, was es mit Kollektivanklagen auf sich hat, nun auch solche Muslime in Kollektivhaft nehmen, die sich ihr ganzes Leben lang nichts zu Schulde kommen ließen und es auch nicht vorhaben.

Tatsächlich geht es den Terroristen genau darum: Zwietracht zwischen den Menschen zu sähen, um auf lange Sicht ihren verbrecherischen Willen durchzusetzen. Als linksliberaler Männerrechtler verurteile ich nicht nur die Terrorakte in Paris, sondern auch antimuslimische Hetze, mit denen „aufrechte Bürger“ genau den Willen der Terroristen umsetzen, die einen Spalt in die Bevölkerung treiben wollen.

Advertisements

16 Gedanken zu „Wer hat Angst vor’m Musel-Mann?

  1. Wolfgang Wenger

    Die Angst vor „dem Islam“ ist zweitrangig. Es geht immer um die Angst vor dem Mann an sich. Musel-mann ist nur eine Steigerungsform. Vielleicht gibts noch eine dritte. Und vielleicht gibt es auch Männerrechtler, die eigentlich Angst vor dem Mann haben – oder ihre Frau oder Tochter davor schützen wollen. Ob das dann „Männer“rechtler sind… eigentlich werden sie da ganz rasch zu Frauenrechtler und schützen vor dem vergewaltigenden Mann.

    Gefällt mir

    Antwort
  2. uepsilonniks

    „Damit verliert die niederländische Rechte ihre Kronzeugin, dass der Islam eine rückständige Religion ist, die die Frauen unterdrückt. Bei weißen Männern war diese These sehr beliebt; Musliminnen hingegen konnten noch nie viel mit ihrer selbst ernannten Retterin anfangen. Die Migrantinnen erkannten ihr Leben und ihren Glauben nicht mehr wieder, wenn Hirsi Ali darüber sprach: Im Islam schien es nur Zwangsheiraten, Ehrenmorde und finsteres Mittelalter zu geben..“
    http://www.taz.de/1/archiv/?dig=2006/05/17/a0150

    Gefällt mir

    Antwort
  3. Adrian

    Eine Weltanschauung zu kritisieren ist keine Hetze. Und Hirsi Ali schert nicht alle Moslems über einen Kamm. Dazu müsste man sich natürlich aber erst einmal mit ihr beschäftigen.

    Gefällt mir

    Antwort
  4. uepsilonniks

    Sag mal, Adrian, Anders Breivik träumte von einem christlichen Gottesstaat. Hierzu zwei Fragen:

    1. Warum wurden Christen nicht für seinen Amoklauf angeklagt?
    2. Wäre eine solche Anklage berechtigt?

    Analog: Siehe Islam. Ali Hirsi ist vollkommen unfähig, zwischen Muslimen zu unterscheiden, die nichts anderes wollen, als in Frieden zu leben, und islamistischen Terroristen.

    Um zum Beispiel mit dem Massenmörder Anders Breivik zurückzukommen, so müsste ein Artikel eines „Christen-Kritikers“ (Hetzer) lauten:

    „Natürlich hat dieser Anschlag was mit dem Christentum zu tun“ (oder wahlweise was mit Antifeminismus, was von einigen Gestalten ja auch ernsthaft angeführt wird).

    Komisch, so sehr ich auch suche, ich finde keinen solchen Artikel…

    Gefällt mir

    Antwort
  5. Adrian

    „1. Warum wurden Christen nicht für seinen Amoklauf angeklagt?“

    Keine Ahnung. Ich habe sein Pamphlet nicht gelesen. Wenn er seine Taten im Namen des Christentums begangen hat, wäre ich nicht überrascht. Ich klage Christen im Übrigen ständig an und mache mich über sie lustig. Ich habe kein Problem zu sagen:
    „In Deinem sogenannten Heiligen Buch steht ein Haufen gequirlter Mist. Und wenn Du Dich mir gegenüber als Christ identifizierst, möchte ich erst wissen, ob Du Dich von Diesem Mist distanzierst. Was hälst Du eigentlich davon, dass Christen so gegen Homosexuelle sind? Warum rechtfertigt Dein Gott Sklaverei? Bist Du dafür?“

    „2. Wäre eine solche Anklage berechtigt?“

    Kommt drauf an, was er geschrieben hat.

    „Ali Hirsi ist vollkommen unfähig, zwischen Muslimen zu unterscheiden, die nichts anderes wollen, als in Frieden zu leben, und islamistischen Terroristen.“

    a) Nein, ist sie nicht.
    b) Selbst wenn sie die Wunsch haben, sollten sie sich der Einsicht stellen, dass ihre Weltsicht klare Elemente für Unterdrückung und Unterwerfung hat. Dass die Idee eines Gottes auf keinerlei Fakten gestützt ist. Dass die Idee, ein allmächtiger Gott habe einen Menschen auserkoren, um seine Vorstellung zu verbreiten, wie Menschen sich verhalten sollen, lächerlich ist.
    Niemand braucht die muslimische Weltanschauung zu respektieren. Ich toleriere sie. Mehr nicht.

    „Natürlich hat dieser Anschlag was mit dem Christentum zu tun“

    Ich würde dem vmtl. sogar zustimmen. Aber wie gesagt, dafür müsste ich Breiviks Pamphlet lesen.

    Es ist kein Problem, im Koran und in den Hadithen Rechtfertigungen für Terror gegen Andersdenkende und Ungläubige zu finden. Ebenso wie in der Bibel.

    Islam und Christentum – Religionen – sind Meinungen, Weltanschauungen, nichts weiter. Und jede Weltanschauung und Meinung darf man lächerlich, albern und bekloppt finden.
    Wir im Westen haben nun glücklicherweise das Privileg, dass die meisten sogenannten Christen ihren Glauben nicht mehr ernst nehmen. Wir wissen aber, wie Europa ausgesehen hat, als es noch anders war.

    Gefällt mir

    Antwort
  6. Roland S.

    Ich kaufe den Muslimen ihre Rethorik ab, wenn sie anfangen, Extremisten aus ihren eigenen Reihen aufzuspüren und an die Polizei ausliefern. Viel Glück damit! Disclaimer: Ich habe Islam zwei Jahre lang studiert und weiss, dass drin steht.

    Gefällt mir

    Antwort
  7. uepsilonniks

    Eben, Kollektivhaft.

    Auf die Geschlechter übertragen: „Ich nehme die Männer dann ernst, wenn sie die Vergewaltiger in ihren Reihen aufspüren und ausliefern.“

    Dass Extremisten es Muslimen nicht gerade auf die Nase binden, dass sie finstere Absichten haben, kommt dir nicht in den Sinn, nicht? Und zwar deswegen, weil Muslime eben nicht automatisch Extremisten sind.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s