Vermischtes zum 1. Mai

1. Jörg Kachelmann darf von seiner Ex-Gehassten weiterhin als Vergewaltiger beschimpft werden, wie das Bundesverfassungsgericht entschied (Allerdings darf Kachelmann die Falschbeschuldigerin nicht als „Kriminelle“ oder „Verbrecherin“ bezeichnen). Ein interessantes Interview hierzu:

Wie läuft es im Prozess, Herr Kachelmann?

daraus:

Frauen, die so etwas vortäuschen, sind ein Problem für echte Opfer. Natürlich soll jeder, der wirklich eine Vergewaltigung begeht, so lange wie möglich eingesperrt werden, ich bin da auch kompromisslos bei einem so furchtbaren Verbrechen. Aber es muss gerade wegen dieser Furchtbarkeit auch bestraft werden, wenn man über eine Falschbeschuldigung ein Spiel daraus macht.

Was wohl klarstellt, dass Kachelmann kein besinnungsloser Frauenhasser ist.

2. Tülay Umay beschäftigt sich mit der Gesetzlage, nach der ausschließlich die Käufer sexueller Dienstleistungen bestraft werden, aber nicht die Anbieter.

3. „Stapel Chips“ beschäftigt sich mit der Verschärfung des Sexualstrafrechts, wie sie vom besten Mann des Feminismus – Heiko Maas – geplant ist.

4. Homosexuelle sind überdurchschnittlich oft von Suizid betroffen, Gaystream dazu. (und jetzt will ich die Feministin sehen, die den Zynismus bedient, Homos seien einfach nicht in der Lage, um Hilfe zu fragen, wie es Jungen und Männern in derselben Situation vorgeworfen wird).

5. Die stramm feministische Süddeutsche muss sich einer brisanten Frage zum Thema Lohnabstand zwischen Männern und Frauen stellen:

Verdienen Frauen also zu Recht weniger?

SCHOCKSCHWERENOT!!!

6. Ein bewegender Artikel eines von häuslicher Gewalt betroffenen Mannes, der auch Aufschluss darüber gibt, warum männlichen Opfern kaum geholfen wird. Lesenswert zur selben Thematik: Wenn Rollenbilder wanken und Hilfe fehlt

7. Danisch berichtet über eine Frau, die das teurere Frauenprodukt kauft, anstatt das billigere Männerprodukt, das dieselbe Funktion erfüllt. Mein Kommentar: Die Frauen haben zuviel Geld, eine Folge dessen, dass Männer für sie arbeiten und jeden Monat bereitwillig ihren Unterhalt überweisen.

8. Eine Kritik zur Verharmlosung männlicher Genitalverstümmlung, die selbst an Kinder herangetragen wird.

9. Eine Feministin sagte mal, dass Gleichberechtigung dann erreicht sei, wenn auch mal eine komplett inkompetente Frau in einer verantwortungsvolle Postion komme. Nun, diese Ministerin, die das massenhafte Versagen von Jungen an den Schulen nicht problematisch findet, dürfte die Bedingung erfüllt haben.

10. South Park nimmt sich des Themas „Safe Space“ an (Video, ca. 25 Min)

11. Off Topic: Ein paar Tips, wie man glücklicher werden kann: *Klick*

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s