Ein Offener Brief an die Bundeszentrale für politische Bildung

Lucas Schoppe hat einen sehr diplomatischen Brief an die Bundeszentrale für politische Bildung geschrieben. Ich hoffe auf einen Erfolg, habe aber wenig Hoffnung. Die BpB ist gewiss nicht ganz so schlimm wie andere Institutionen im Feminat, man denke an das „Bundesforum gegen Männer“ – aber auch dort wird man vermutlich sofort mit Abwehr reagieren: „Interesssen von Männer?! Von den despotischen Machthabern!? Selten so gelacht!“. Tut mir Leid, wenn das verbittert klingt.

Dennoch: Feministinnen, die bekanntlich die besseren Argumente haben, können wieder zwei beliebte Strategien fahren, diesen Brief zu torpedieren:

  1. Man schreibe die BpB an und erkläre ihr, der Brief entstamme einer kleinen Gruppe fanatischer, rechtsradikaler Frauenfeinde die zurück in die 50er wollen (mindestens).
  2. Man gebe sich als Maskulist aus und verzapfe die schlimmstmögliche Hate-Speech und Trollerei.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s