Chomsky: „Kollaborateure der Macht“

In den letzten Jahren begann ich meine Kurse damit, den Studenten klarzumachen, dass sie eine Wahl treffen müssen, die noch niemand in der Geschichte der Menschheit treffen musste. Sie müssen entscheiden, ob die organisierte menschliche Gesellschaft überleben soll. Selbst als die Nazis wüteten, war niemand mit dieser Entscheidung konfrontiert. Jetzt schon.

[…]

Allein die psychologische Hürde jedoch ist eine Blockade, die besagt, „ich kann da nicht hinsehen, ich muss bei den üblichen Vorstellungen bleiben, und dies ist irgendwie etwas so Radikales, dass wir davor Angst haben müssen“.

11 Gedanken zu „Chomsky: „Kollaborateure der Macht“

  1. Mario

    Wieder so ein Klima-Hysteriker?
    Da lobe ich mir doch den Danisch, der die Meldung über die Zoologin Crockford ausgegraben hat.

    Die hat man nämlich von der Uni gefeuert, nachdem sie darüber berichtet hatte, dass Eisbären mehr werden – trotz des Klimawandels.

    So also sieht der Konsens in der Wissenschaft aus: Wer nicht „politisch korrekt“ forscht, wird mundtot gemacht.

    Antwort
      1. Mario

        Ernsthaft? Jetzt mit der Nazikeule schwingen?

        Alles, was den angeblich Linken nicht in den Kram passt, wird als rechts und Nazi diffamiert.

        Ginge es um Feminismuskritik, würdest du wahrscheinlich lautstark protestieren. Aber jetzt, wo das Märchen vom menschgemachten Klimawandel in dein persönliches Weltbild passt, willst du vernunftbegabte Menschen in die rechte Ecke stellen?

        Das nenne ich mal Doppelmoral.

        Btw. Es gibt keinen menschgemachten Klimawandel. Es sin die Wolken…

        Antwort
          1. Mario

            Auf der Seite, deren Inhalt du dir durch die explizite Verlinkung zu eigen machst.

            Seit Ende der 1990er Jahre gibt es keine Erwärmung (sagt die AfD). Grönland war im Mittelalter fast eisfrei (meint Herr Vahrenholt). Das Klima hat sich dramatisch abgekühlt, verbreiteten Daily Mail und Breitbart News…

            Bei Breitbart News bin ich mir nicht ganz sicher, die stehen allerdings meines Wissens auch für „rechte“ Inhalte, bei der AfD ist der Wink mit der Nazi-Keule eigentlich schon mehr als deutlich.

            Ich kann mich bisher allerdings auch nicht daran erinnern, dass ein AfD-Poltiker (zumindest ab einem gewissen Rang) öffentlich behauptet hat, es gäbe keine Erderwärmung bzw. es gäbe keinen Klimawandel. Bestritten wird, soweit ich das mitbekommen habe, nur, dass der Klimawandel menschengemacht sei. Und dem schließe ich mich durchaus an.

            Antwort
  2. Fiete

    Jeder Aquarienbesitzer weiß, daß ein halbgeschlossenes System in dem sich eine Population übermäßig vermehrt ( und noch dazu Ballungen bildet, also zentralisiert ) garantiert kippt.

    Völlig egal, was manche zu CO2, FCKW, Diesel, Methan o.ä. schwätzen, das eigentliche Problem ( wir ) ist seit über einem halben Jahrjundert allgemein als solches bekannt und ausreichend erforscht und dokumentiert ( dazu braucht man nämlich gar keine albernen ideologischen Milchmädchenrechnungen ).
    Das gleiche gilt für die einzig mögliche Lösung: Weniger werden, dezentralisieren!
    Danach kann man sich über irgendwelche Detailproblemchen und ihre Umwandlung zu relativ stabilen Verhältnissen Gedanken machen! NICHT VORHER!

    Lasst Euch nicht durch lächerliche Polittribalismen verkaspern!
    Völlig egal welcher Ausrichtung, sie sind ALLE wirrer Unfug!

    Ansonsten erstmal bis gleich ….
    https://fietes2groschen.blogspot.com/2019/10/ansage-wegen-krankheit-okay-der-blog.html

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s