Asterix und die Amazonen

In „Asterix und der Greif“ verschlägt es unsere Helden tief ins von den Römern so genannte „Barbaricum“ auf der Suche nach einem mächtigen Fabelwesen. Als ich vor ein paar Monaten davon las, dass die Autoren es als zunehmend schwer empfinden, in politisch korrekten Zeiten humorvolle Geschichten zu schreiben, da man über kaum noch jemanden Witze reißen darf, ahnte ich Böses; meine Befürchtungen haben sich aber nicht erfüllt.

Im neuen Asterix treffen der gleichnamige Held und sein bester Freund auf Amazonen. Entgegen dem, was auf Genderama zitiert wurde:

Asterix und Obelix können sich nur mit Mühe als Krieger durchsetzen und spielen letztlich eher Nebenrollen – die sarmatischen Amazonen stehlen ihnen klar die Show.

dürften echte Feministen enttäuscht sein: Nicht nur stimmt das so nicht, auch ist der Band nicht im geringsten männerfeindlich geraten; er erzählt eine vergnügliche und solide Geschichte. Man kann also getrost zugreifen, selbst wenn man kein Fan der Serie ist.

Mehr Geschlechterkrieg mit Asterix und Obelix hier und hier.

2 Gedanken zu „Asterix und die Amazonen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s