Der macht mir Angst

Hier der Link, falls das Video nicht eingebunden wird.

Man beschwöre eine existenzielle Gefahr herbei durch eine schwammig definierte Gruppe, gegen die man dann mit „allen Mitteln“ vorgehen kann. Hass und Morddrohungen wird es immer geben, jeder bekommt sie, der sich als prominente Person an kontroversen Themen beteiligt – es bräuchte einen totalitären Staat, um das abzustellen. Und ist Hass eigentlich immer was schlechtes? Ist Hass gegen Hitler was schlechtes? Ja, und zwar in Nazideutschland. Die Strategie: Man betreibe eine repressive Politik, die Menschen wehren sich – also braucht es noch mehr Repression. Scholz sieht sich als Verfechter der wehrhaften Demokratie, ich sehe so langsam die Bedingungen von Art. 20 Absatz 4 erfüllt.

Lustig auch das hier:

“Wir werden alles tun, was notwendig ist, es gibt da für die Bundesregierung keine roten Linien. Die Bundesregierung wird nicht einen einzigen Augenblick ruhen, und wir werden jeden nur möglichen Hebel bewegen, bis wir alle unser früheres Leben und alle unsere Freiheiten zurückbekommen haben.”

Soll heißen: Wir nehmen dem Volk alle Freiheiten, bis auch der Letzte zwangsgeimpft ist. Da damit die Pandemie nicht überwunden sein wird, wird grad so weiter gemacht – warum hatet man da bloß? ScienceFiles kommentiert:

In einer Demokratie sind rote Linien gemeinhin durch individuelle Rechte gezogen.

2 Gedanken zu „Der macht mir Angst

  1. elmardiederichs

    Alles im Feminismus schon erprobt:

    „Man betreibe eine repressive Politik, die Menschen wehren sich – also braucht es noch mehr Repression.“

    Haß auf Frauen entsteht durch Feminismus, der Rache an Männern und Privilegien für Frauen aufgrund vergangener Nachteile, Ungleichheit oder auch nur eingebildeter Verletztheiten fordert.

    Dasselbe Spiel läuft gerade bei BLM.

    Was man nur braucht, sind Frauen und Schwarze, deren moralischer Kompaß bereits im Arsch ist. Dann klappt das. Angst spielt in meinen Augen nur eine geringe Rolle.

    Wie ich immer sage: Die moralische Katastrophe kommt zuerst.

    Antwort
  2. beweis

    Die Sozen sind inzwischen die Speerspitze des Totalitarismus.
    Sie akzeptieren keine Rote Linien mehr, nicht mal Grund- und Menschenrechte.
    Sie sperren 12 Millionen ungeimpfte Erwachsene aus dem gesellschaftlichen Leben aus und behaupten, es gäbe keine Spaltung.
    Sie malen ein radikale Minderheit an die Wand und sagen, die zu bekämpfen rechtfertige alles.
    Reicht die Repression nicht, dann gibt’s einfach mehr davon.
    Wirkt der Impfstoff nicht, dann gibt’s einfach mehr Impfungen.
    Bringen die Maßnahmen nichts, dann werden sie einfach immer weiter verschärft.

    Man hat den Eindruck, dass die Linke und die Grünen als Klassiker der Forderung nach Konformität durch Repression inzwischen mit offenen Mündern dastehen und staunen, wie die SPD geradezu mit Omikron-Geschwindigkeit an ihnen vorbeizieht.

    Währenddessen bleiben die Hospitalisierungsinzidenzen, die sich Politik mal als Maßstab gesetzt hatte, auf so niedrigem Niveau, dass die Krankenhäuser Prämien von mehreren tausend Euro für jeden PCR-Positiven erhalten, den sie mindestens zwei Tage im Krankenhaus halten können.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s