Internetsperre zu Russia Today umgehen

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 5
(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

Zensur verstößt gegen das Grundgesetz, deshalb hier die Anleitung, wie man die Sperre zur russischen Nachrichtenseite umgehen kann.

[Update] Einfach:

https://rtde.site/

nehmen.

[Update 2]

Wenn das nicht mehr funktioniert, dann:

Prüfen, ob man:

http://de.rt.com/

aufrufen kann. Wenn nicht:

1. Navigiere im Explorer unter „C:\\Windows\“ zu „notepad.exe“.

2. Klicke rechts auf die Datei und wähle „Als Administrator ausführen“. -> Hier brauchst Du das Admin-Passwort.

3. Der Editor öffnet sich.

4. Wähle den Befehl: „Datei -> Öffnen…“

5. Unten rechts wird angezeigt, welche Dateitypen aufgelistet werden, die Vorauswahl ist „Textdateien (*.txt)“ -> Wähle hier „Alle Dateien“.

6. Navigiere nach „C:\\Windows\System32\drivers\etc\“ und öffne dort die Datei hosts

[Update:]

7. Gib ganz unten folgende Zeile ein:

91.215.41.6 de.rt.com

8. Speichere die Datei ab.

9. Versuche

http://de.rt.com/

aufzurufen.

10. Ab Montag gibt es hier wieder Geschlechterkrieg 😉

5 Gedanken zu „Internetsperre zu Russia Today umgehen

  1. Mika

    Also die Propaganda von RT hat mich schon immer so wenig interessiert wie unsere Öffis. Die Sperre hat mich nicht abgehalten, es mal kurz zu umgehen. Immer noch nicht sehenswert. Das kann auch weg. Keine Regierung erreicht mich mehr mit ihrem Scheiss.

    Antwort
  2. Komu

    Man kann auch einen root-server suchen der nicht von deutschen Gesetzen betroffen ist, und den als DNS eintragen. 1.1.1.1 (AFAIK Cloudflare) oder 8.8.8.8 (AFAIK google) sind leicht zu merken.

    Antwort
  3. Komu

    Technische Erklärung: wird zB von „verkauf.hamburg.samsung.de“ die IP-Addr. gesucht, wird der eigene PC den in der Config oder per DHCP definierten DNS-Server fragen, idR der DNS vom Inet-Provider.

    dieser fragt einen Root-Server (von denen gibt es Welt weit 18-40) der antwortet mit einer Adresse die für „.de“ und alles darunter antworten kann, provider DNS fragt dann diesen „.de“ server nach „.samsung.de“, dieser ist dann im verantwortungs-bereich von Samsung, Samsung hat evtl. noch getrennte Zonen für Hamburg, Nürnburg u. was-weiß-ich, oder dieser „.samsung.de“-Server kennt auch schon die IP von verkauf.hamburg.samsung.de direkt.

    Vor- u. Nachteile: der Provider-/jeder-DNS hat einen cache, speichert vorherige Anfragen zwischen, es kann sein das er schneller Antwortet, der lokale PC also schneller die Ziel-IP für seine Namens-Anfrage erfährt, aber darauf würde ich nicht Wetten.

    Ich persönlich würde von Google DNS-Servern abraten, weil die sicher alles Informationen abrufen/speichern die sie können.

    Cloudflare verspricht dies nicht zu tun, sind aber möglicherweise an USA-Gesetze gebunden, sprich: 3-Buchstaben-Geheim-Orgas könnten auf die Daten zugreifen.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s