Transideologie: Die Spezialistin spricht und mäht alles nieder…

Die hier:

ist eine Spezialistin für die Transideologie, Autorin, Kabarettistin und gefragte Kommentatorin bei den Staatsmedien.

Als so eine Fachkraft liefert sie eine beschämend schwache Kritik gegen ein von Alice Schwarzer herausgegebenes Buch, welches die Transideologie in Frage stellt. Zu ihrer Vita lässt sich also nur anmerken, dass auch Zwerge lange Schatten werfen, wenn die Sonne der Kultur niedrig steht. Ihr stärkstes Argument ist, dass man das „psycho-soziale Geschlecht“ gefälligst als solches zu akzeptieren habe und tut ansonsten die Fälle der Menschen, die leichtsinnigerweise eine Transistion vornehmen ließen und dies später bereuten als „Horrorgeschichten“ ab. Das wars so ziemlich.

Nun: Es ist tatsächlich Horror, der hier mit einem Achselzucken abgetan wird, wenn einem als Mann Brüste wachsen oder wenn einem als Frau ein Bart sprießt, weil man mit Hormonen und Pubertätsblocker behandelt wurde. Dieses Risiko nehmen aber bösart… wertvollen Menschen gerne in Kauf, indem sie Gesetze verabschieden wollen, die Flausen von Kindern ernstzunehmen und Ärzten zu verbieten Zweifel anzumelden – Flausen übrigens, wie ich selbst sie mal hatte (meine schwule Phase). Denn das Ziel dieser Transbewegten ist es, soviele Verquere wie möglich heranzuzüchten – wenn man das aber anmerkt, wird man zensiert.

Sie sollten sich überlegen, ob das langfristig nicht nach hinten losgehen könnte. Im Ernst, was macht so ein Opfer des Zeitgeistes, wenn er eine vermanschten, vermixten, kaputten Körper hat, wenn Schäden angerichtet wurden, die sich nicht mehr beheben lassen? Wer ist verantwortlich, wird zur Verantwortung gezogen?

9 Gedanken zu „Transideologie: Die Spezialistin spricht und mäht alles nieder…

  1. elmardiederichs

    Die Selbstmordrate unter Leuten, die das Geschlecht wechseln wollen ist hoch. Lassen wir den Dingen ihren Lauf. Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht, da mehrfach bewiesen wurde, daß es auf Argumente nicht ankommt.

    Ist wie bei den Maskennazis und Russenhassern: Wir haben jetzt die Chance, die Dinge zu verändern, indem wir die einfach die Konsequenzen ihrer eigenen Entscheidungen ausbaden zu lassen und stattdessen eine Parallelgesellschaft aufbauen, in der wir lernen, uns vor diesem Pack zu schützen.

    Antwort
  2. Mika

    Ich für meinen Teil bin geneigt zu glauben, es handelt sich um Satanismus. Alle unsere früheren Werte werden ins Gegenteil verkehrt. Sie zerstören die Geschlechter, die Familien, das Recht, die Freiheit und die Kinder. Es gab eine Zeit, da hielt ich diese Leute für bekloppt. Inzwischen sehe ich absichtliches Handeln. Egal wo ich hinsehe, es wird nur zerstört. Ich will mit dieser Gesellschaft nicht mehr zusammen leben. Und viele in meinem Umfeld wollen das auch nicht mehr. Wir ziehen uns immer mehr in halbwegs sichere Gefilde zurück. Und von uns wird es kein Stück Brot mehr für diese Bande geben. Nur einen Strick.

    Antwort
  3. Shitlord

    Der bestimmte Artikel „die“ bezeichnet im Deutschen weibliche Objekte. Auf dem folgenden Bild ist aber ein Mann abgebildet, der sich als Zigenunerin verkleidet hat. Der korrekte Partikel wäre daher „das“.

    Antwort
  4. alderMann

    Hat der/die/das einen Namen? ich möchte mich gerne selber informieren, was über den/die/das noch zu erfahren ist, zB in de.wiki. Dort hat jede Frau, die irgendwann mal irgendwo einen öffentlichen Pups gelassen hat ein eigenes Lemma (die berühmten „Relevanzkriterien!“), also bestimmt auch so ein Unikum.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s