Macht und Körperkraft

Ein Kommentator tut seine Sicht der Dinge kund, indem er verkündet, dass Körperkraft ein schlechtes Qualifikationsmerkmal für verantwortungsvolle Positionen wäre. Damit hat er recht. Unrecht hat er aber damit, dass dieses Merkmal irgendwie wirksam wäre, womit sich die „Herrschaft des Mannes“ erklären ließe.

Denn dass Hitler oder Stalin die unangefochtenen Anführer ihrer Staaten waren, ging nicht darauf zurück, dass sich kein stärkerer Mann finden ließ, der sie hätte K.O. schlagen können. Ihre Herrschaft, ihre Macht basierten auf sozialpsychologischen Prozessen. Es sind soziale Mechanismen, die entscheiden, ob die Menschen jemanden folgen (müssen).

Und da Frauen dem allgemeinen Vernehmen nach das sozial kompetente Geschlecht sind…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s