Perry Rhodan

Es ist ewig her, aber ich kann mich noch gut an mein erstes Heft erinnern. Es enthielt eine Risszeichnung, heißt eine technische Grafik eines Raumschiffs, und ich war angefixt, über Jahre habe ich alles verschlungen, was ich in die Hände bekam. Ich denke genau das ist eines der Geheimnisse der Serie: Die Faszination für irdische und außerirdische Technologie. Hinzu kommen oft militärische Konflikte, oftmals mit haushoch überlegenen Gegnern, fremdartige Außerirdische, Mutanten, die über parapsychologische Kräfte verfügen oder Geschichten um Aufstieg und Fall menschlicher Imperien mit und ohne Verbündeten.

Zu Beginn fliegt Perry Rhodan als erster Mensch mit Begleitern zum Mond, um dort auf ein gestrandetes Raumschiff Außerirdischer zu treffen, mit dessen überlegener Technologie er die Erdenvölker einen kann. Die Geschichten sind oft sagenhaft, da verschlägt es die Erde auch mal in andere Sonnensysteme, oder Galaxien aus anderen, sterbenden Unversen materialisieren im Heimatuniversum, was zu Verwicklungen führt.

Später musste ich dann bei einem anderen Autoren lesen, dass Perry Rhodan „Schund“ wäre. Hm, meinetwegen, bei Groschenromanen in Heftform ist das wohl so. Aber ist das nicht vielleicht auch ein Vorteil, dass so ein dünnes Heftchen nicht so abschreckend wirkt wie ein ganzer Wälzer? Wenn man einen Buben im Haus hat, so schenke man ihm ein Heft – am besten mit Risszeichnung.

2 Gedanken zu „Perry Rhodan

  1. Holger

    „Später musste ich dann bei einem anderen Autoren lesen, dass Perry Rhodan „Schund“ wäre.“
    Geschenkt.

    Meine Lesekarriere begann mit „Geisterjäger John Sinclair“.
    Auch Schund.

    Aaaaaber: Diese sogenannten Schundheftchen haben geschafft, was 8 Jahre „Bildungssystem“ nicht auf die Reihe bekommen haben: Ich habe angefangen zu lesen. (In der Rückschau betrachtet vielleicht doch nicht so gut.)

    Frag mal deinen anderen Autoren, wie viele junge Menschen er zum lesen gebracht hat. Und dann schauen wir mal, wie viele Menschen durch Schundheftchen zum lesen gekommen sind. Vielleicht wäre da dann mal eine Entschu(l/n)digung angebracht.

    Antwort
    1. uepsilonniks Autor

      geschafft, was 8 Jahre „Bildungssystem“ nicht auf die Reihe bekommen haben

      Jep, die Schullektüre ist auf Mädchen ausgerichtet. Jungen wollen Action, SF, Fantasy, Dinosaurier, Piraten, Sex…

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s