Archiv der Kategorie: Corona

1. Cancel culture, 2. Wie Google und Amazon ihre Kunden bevormunden

1. Im Interview sieht Ulfig in der aktuellen Cancel Culture Ähnlichkeiten zum Stalinismus, in welchem alle nicht Meinungskonformen als „Faschisten“ bezeichnet wurden und auch so behandelt. Dort stand „Demokratie“ für Diktatur und „Sicherheit“ für Staatsterrorismus, Verfolgung und Hinrichtung. Heute wird das ähnlich mit Begriffen wie „Toleranz“ und „Weltoffenheit“ gehandhabt. Starkes Plädoyer für die Meinungs- und Wissenschaftsfreiheit (Video 50 Minuten):

2. Amazon und Google schränken die Reichweite von Kritik an Coronamaßnahmen ein, wie Rahrbach berichtet und bevormunden damit ihre Kunden. Wobei: Google und youtube sind kostenlos, das heißt, Sie sind nicht der Kunde. Sie sind das Produkt, das verkauft wird. Ziehe den Vorwurf der Bevormundung von daher zurück. Eine Frage hätte ich aber noch an die Libertären: Darf ein Konzern so ganz „frei“ so eine Politik betreiben? Sind doch seine Seiten.

ZDF-Format übt Kritik an Lauterbach und ruft Ende der Pandemie aus

Die Qualenmedien haben den Menschen mit ihrer Berichterstattung zu Corona keinen guten Dienst erwiesen – freundlich ausgedrückt. Wer sich allein auf Google, ARD und ZDF verließ, war vollkommen „lost“. Es wurde Angst geschürt und einem eine Giftspritze als die Wunderheilung verkauft, welche sie nicht war. Der Lockdown, unter dem Unzählige Pleite gingen, tat sein übriges. Und alles unter dem vollkommen unkritischen Beifall der Qualenmedien.

Jetzt schert eines aus und titelt: „Warum Deutschland die Pandemie ohne ihn beendet“

Gemeint ist Lauterbach, an dem Kritik geübt wird, wozu verschiedene Stimmen zu Wort kommen. Eingeläutet wird der Beitrag damit, dass verschiedene Bundesländer andere Wege gehen wollen, in Sachen Isolationspflicht, in Sachen Maskenpflicht. Es werden Stimmen zitiert, wonach man nicht wisse, ob die Tausend Toten pro Woche nun nur „mit“ oder doch „an“ Corona gestorben sind – Revolution! – was aber jeder bereits wusste, der sich nicht auf ARD und ZDF verließ. Es wird der Blick ins Ausland unternommen, welches die Pandemie längst beendet hat. Es wird Biden eingeblendet: „Die Pandemie ist vorbei!“ Lauterbach wird als ewiger „Mahner und Schwarzseher“ charakterisiert, der sich „verfahren, festgefahren“ hat.

Ok, es ist gut, dass da wenigstens einmal Vernunft zu Wort kommt. Aber: Nein. Ich traue dem zwangsgebührenfinanzierten Staatsfunk auch weiterhin keinen Millimeter über den Weg. Sie haben als vierte Gewalt vollkommen versagt und tun es auch weiterhin.

Seit der Impfung…

… und niemand wird zur Rechenschaft gezogen.

Hinzu kommt: Google und youtube leiten einen zielsicher auf die Seiten des Regimes, welches einen erst zu diesem verhängnisvollen Giftpieks genötigt hat.

(Google wird das ganz schnell abstellen. „Unangemessene Vervollständigungen melden“ steht da nicht zum Spaß und es gibt viel, viel Abschaum, der das meldet.)

Die Coronamaßnahmen waren nur ein Testlauf

Die Bevöl­ke­rung ist bockig. Aber jetzt gibt es neue Hoffnung:

COVID-19 war der Test der sozia­len Ver­ant­wor­tung – Eine rie­si­ge Anzahl unvor­stell­ba­rer Ein­schrän­kun­gen für die öffent­li­che Gesund­heit wur­de von Mil­li­ar­den Bür­gern auf der gan­zen Welt akzep­tiert. Welt­weit gab es zahl­rei­che Bei­spie­le für die Ein­hal­tung des Social Distancing, das Tra­gen von Mas­ken, Mas­sen­imp­fun­gen und die Akzep­tanz von Anwen­dun­gen zur Kon­takt­ver­fol­gung für die öffent­li­che Gesund­heit, die den Kern der indi­vi­du­el­len sozia­len Ver­ant­wor­tung demonstrierten.

Der merk­wür­di­ge Satz­bau um die »Ein­schrän­kun­gen für die öffent­li­che Gesund­heit« (»restric­tions for public health«) mag eine Freud­sche Fehl­leis­tung sein, aber wir ver­ste­hen, was gemeint ist. Wenn zu COVID-Zei­ten eine »rie­si­ge Anzahl unvor­stell­ba­rer [sic: ›uni­ma­gin­ab­le‹] Ein­schrän­kun­gen« mög­lich war, dürf­te sie ja noch ein­mal mög­lich sein, und dann auf Dauer.

Ganzer Artikel.

Kommentator Beweis: Jeden Missstand geschlechtsspezifisch diskutieren / Pandemie

Ein Kommentar, zu wertvoll:

[Kontext: Es geht um die Unruhen im Iran]

Bilde ich mir das ein, oder wird inzwischen nahezu jeder Misstand auf der Welt medial geschlechtsspezifisch ausgerichtet und diskutiert?

Was wohl im Iran los wäre, wenn statt der 22-jährigen Masha ein gleichalter junger Mann wegen religiöser Verfehlungen inhaftiert und anschließend umgekommen wäre?
Ja, ich fürchte auch.

Feminismus erweist sich immer mehr als Seuche auf der Meta-Ebene, die wirklich jedes Problem zu einem Geschlechtsspezifikum umdeutet. Dadurch werden Gesellschaften im Kern gespalten und sind intern mehr oder minder zerstritten.

Das ist definitiv keine Basis für eine kulturelle Revolution.


Epikur:

Zu geil, deshalb hier auch noch einmal:

Der schwedische Journalist Henning Rosenbusch zitiert auf Facebook den US-Präsidenten, der in einem Interview gesagt hat: »Die Pandemie ist vorbei!« Facebook löscht daraufhin den Post und sperrt Henning Rosenbusch für 30 Tage. Der US-Präsident ist jetzt also auch ein »Corona-Leugner«.

Der Kaiser ist splitternackt.

Das Infektionsschutzgesetz

Der nächste Angriff auf den demokratischen Rechtsstaat: Nach dem geplanten Gesetz, welches jetzt von der FDP mitgetragen wird, können die Länder u.a. den Menschen Masken selbst im Freien vorschreiben wie Abstandsgebote anordnen, um Demonstrationen zu unterbinden, zum Beispiel gegen die deutsche Energiepolitik. Die FDP hat im Wahlkampf noch Kritik an den Coronamaßnahmen betrieben, und wieder mal, wie so oft, ist der Wähler in den Arsch gekniffen.

Petition unterzeichnen.